Technologie

Volkswagen: 20 Milliarden Investition

Stromer und 50 Milliarden in Akkus

vw

VW hat den Angriff auf die Akkus und Stromer auf der IAA preisgegeben. Sie wollen bis zum Jahre 2025 auf die Straßen 80 Elektro-Fahrzeuge bringen. VW hat damit die die eigene Investition verdoppelt. Das Ziel sind emissionsfreie Fahrzeuge. Fast die Hälfte der Investition wird für das Upgrade der Fabriken und für die notwendige Technologien ausgegeben.

Zugleich hat VW auf der IAA den neuen I.D. Crozz II angekündigt. 2020 sollte das SUV-Coupe auf den Markt kommen. Die Reichweite des I. D. Crozz II soll 500 km schaffen können. Der I. D. Crozz II hat an der Vorderachse 102 PS und 204 PS an der Hinterhand. Der elektro SUV hat insgesamt 306 PS. Die Lichtjalousie ist der Hingucker bei diesem Model. Das Interieur ist vom Vorgänger I. D. Crozz I schon bekannt.

Der VW Konzern will mit dieser Investition BMW, Jaguar und Mercedes mit ihren Strategien verfolgen. Ein Gigant wie der VW will den Konkurenten nicht hinterher laufen müssen, deswegen wurde so eine Investition geplant, sagte der VW Chef Matthias Müller. In den Plänen haben die Akkus und deren Technologien eine wichtige Rolle. Pro Jahr braucht VW 150 GWh Strom. Der Konzern plant bis 2030 in jeder seiner Klasse ein Elektrofahrzeug zu haben. Das wird der größte Elektro-Angriff in der Geschichte der Autoindustrie.

2020 wird das erste Modell auf dem Markt kommen und preislich wird er dem Tesla Model3 den Konkurenzkampf ansagen. Laut Herbert Diess, Markenchef vom VW, wird der I.D. zwischen 7.000 und 8.000 US Dollar billiger sein als Teslas Massenmodell. Eine weitere Neuigkeit des Markenchefs Herbert Diess, die die T1 und T2 Liebhaber erfreut hat, ist dass der Retro Elektro Bulli VW I.D. Buzz gebaut wird. Die Strategie des VW Konzerns ist es, auf diese Weise die Klassiker durch das I.D. Programm wieder ins Leben zu rufen